Musikalische Leitung

Georgios Balatsinos

Ein vielversprechender und vielseitiger Dirigent mit aussergewöhnlicher Musikalität, Kreativität und Professionalität.“

Michael Jurowski

Georgios Balatsinos ist Preisträger zahlreicher internationaler Dirigierwettbewerbe u.a. in Bukarest (2018), Belgrad (2019), Brescia (2018), Berlin (2016) und London (2016).

Im Juni 2016 dirigierte er die Berliner Symphoniker in der Berliner Philarmonie. 2015 gab er mit dem Jugendsinfonieorchester Arabesque im Wiener Musikverein und im Konzerthaus Wien sein Debüt. Im gleichen Jahr leitete er Don Pasquale im Stadttheater Meiningen. Nach seinem Debüt 2018 mit Mozarts Zauberflöte an der Nationaloper in Griechenland wurde Georgios Balatsinos auch für die Saison 2018/19 wieder eingeladen und dirigierte Le Nozze di Figaro im Stavros Niarchos Saal und Norma am Athen Festival mit grossem Erfolg.

Georgios Balatsinos dirigierte verschiedene Orchester wie das NAC Orchestra Ottawa, die Südwestdeutsche Philarmonie, das Athener Staatsorchester, die Hofkapelle Meiningen, das Gstaad Festival Orchestra, das Orchestra Sinfonica de Sanremo, das Athen Symphony Orchestra, die National Opera O. Danovsky sowie die Orchester Verdi di Milano und Il Pommerigi di Milano. Seit 2010 ist Georgios Balatsinos Musikalischer Leiter des Jugendsinfonieorchesters Arabesque, seit 2017 leitet er auch die Sinfonietta Mosaïque.

Als aktiver Student nahm Georgios Balatsinos an zahlreichen internationalen Meisterkursen bei David Zinman, Peter Eötvös, Gennady Rozhdestvensky, Gianluigi Gelmetti, Michael Jurowski, Neeme Järvi und Johannes Schlaefli teil. Er ist Finalist der 15. Dirigenten-Werkstatt „Interaktion“ des Kritischen Orchesters in Berlin. Er erhielt eine umfassende Ausbildung in Violine, Viola, Komposition und Dirigieren an den Musikhochschulen Detmold, Genf, Bern, Luzern und Mailand.


DAS ORCHESTER | BISHERIGE PROJEKTE